Kräuter für Hunde

Veröffentlicht am von

Kräuter für Hunde

Kräuter für Hunde

Ausgewogene und artgerechte Ernährung fördert bei Hunden die Gesundheit. Mit Futterergänzungen aus der Natur kann man Mangelerscheinungen vorbeugen. Kräuter für Hunde können vorbeugend aber auch unterstützend helfen. Spezielle Kräutermischungen helfen jungen Hunden beim Start in ein gesundes Hundeleben und halten ältere Hunde länger fit.

 

Kräuter für Hunde unterstützen die Gesundheit

 

Tierärzte behandeln zunehmend bei Hunden gleiche und ähnliche Krankheiten wie bei Menschen. Von der Arthrose, über Magen- und Darmerkrankungen bis zum Übergewicht oder Gelenkerkrankungen haben Hunde genauso Probleme mit sogenannten Zivilisationskrankheiten.

Kräuter für Hunde können solchen Krankheiten entgegenwirken oder bei der Heilung unterstützend helfen.

Der Hund ist ein Allesfresser, der nicht nur Fleisch zu sich nimmt, sondern auch viele pflanzliche Stoffe für seine Gesundheit braucht. Deshalb empfehlen auch immer mehr Tierärzte die Gabe von Kräutern für Hunde.

 

Kräuter machen Hunde glücklich

Sogar Hundetrainer und Tierpsychologen setzen auf die positive Wirkung von getrockneten Kräutern für Hunde. Denn Stoffe wie Baldrian oder Passionsblume können zum Beispiel gegen Stress und Ängste helfen. Ängstliche Hunde können durch eine Kombination von Kräutern und entsprechendem Training zu souveränen, glücklichen Hunden werden.

 

Kräuter machen Hunde schön

Natürlich wirken Kräuter für Hunde auch auf Haut, Fell und Krallen. Denn Haarausfall oder glanzloses Fell sind meist die Folgen von Mangelerscheinungen. Durch die passenden Kräuter können Hautprobleme vermindert werden und das Fell erhält wieder einen gesunden Glanz.

 

Kräutergabe zum Futter Ihres Hundes unterstützt die Vitalität Ihres Hundes und hält ihn gesund und fit.

 

 

Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren